RückenschmerzenSpondylarthrosis und 
Spondylosis deformans

  • Spondylarthrosis deformans: Aus der vermehrten und pathologischen Beanspruchung der Intervertebralgelenke kommt es zur Einengung der Foramina intervetebralia durch
    • Knorpeldegeneration der Zwischenwirbelgelenke und 
    • osteophytären Randwucherungen
  • Spondylosis deformans: Reaktive Knochenneubildung an den Rändern der Wirbelkörpern (Spondylophyten). 
  • Im Laufe der Zeit nähern sich die Wirbel immer mehr, bis es schlussendlich zur knöchernen Verbindung kommt. Durch diese "Ruhe im Bewegungssegment" hören oft auch die Schmerzen auf. Bei Irritation kann es aber auch jederzeit neuerlich zu Schmerzen kommen.
 

 

"" auf www.neuroscript.com - letzte Änderung am 17.11.2007;  Webmaster: Dr. Wolfgang Kubik (Neurologe)  - Dieses Skriptum ist ausschließlich für Ärzte und Medizinstudenten gedacht. Sind Sie Laie oder suchen Sie Hilfe als Patient, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens - nähere Info siehe Haftung.
Information über Rehabilitation finden Sie ab Oktober 2007 unter www.neuroreha.info