Wirbelsäulen-Störungen

Die WS zeigt im Laufe des Lebens einen Abnützungsprozess und je nach Einflüssen auch pathologische Prozesse:

  • Spondylosen
  • Osteoporose
  • Osteoarthritis
  • Spondylitis

An den Stellen der höchsten Belastung ist auch die Abnützung am höchsten:

  • an den Umschlagstellen der physiologischen Krümmungen (untere HWS C4-C6),
  • den Übergängen von beweglichen zu weniger gut beweglichen Abschnitten (Lumbosakralregion):
    • je nach Rückenform und Belastung,
    • die obere HWS (mit Übergang zur Schädelbasis),
    • die untere BWS.

Die degenerativen Veränderungen der WS können (müssen aber nicht) zu neurologischen Beschwerden führen (z.B. Schmerzen, Sensibilitätsstörungen, Paresen).

Da Rücken-Beschwerden sehr häufig sind, stellen sie auch ein großes volksgesundheitliches Problem dar.

  • Geschätzte 80% der Bevölkerung hat im Laufe ihres Lebens min. einmal Rückenschmerzen
    • meist unter 4 Wochen
    • bei 4% dauern die Schmerzen länger als 6 Monate
      • die Hälfte davon wird berufsunfähig.

Kapitelaufbau

der Wirbelsäulen-Störungen

 

Hinterlasse eine Antwort